Die Ganztagsschule stellt die Freude am Lernen in den Mittelpunkt. Das Konzept kommt dem mit einer gerundeten Formensprache und einer  flexiblen Grundrissgestaltung entgegen.  In einem dreigeschossigen  Neubau finden Klassen-, Gruppen- und Betreuungsräume großzügig Platz. In den drei Geschossen gibt es außerdem Verwaltungsräume, Besprechungszimmer, eine Bibliothek, eine Cafeteria mit Küche sowie einen Musik- und einen EDV-Raum.

Projektinformationen

  • StandortFrankfurt am Main
  • Auftraggeber"Stadt Frankfurt am Main Hochbauamt "
  • ArchitektBehnisch Architekten
  • Größe8.484 m² BGF
  • Budget10,5 Mio. EUR netto, Kgr. 300 + 400

Von den rund geformten Wänden in den Klassenräumen stehen als architektonische Besonderheit nur sehr wenige in den einzelnen Geschossen übereinander. Das liegt an der Grundrissstruktur und der nach oben stark zurückspringenden Außenkontur des Gebäudes.

Fast + Epp vereinfachte diese Konstruktion durch den Einbau eines effizienten Stützenrasters in Stahlbetonskelettbauweise. Zusammen mit einigen wenigen durchgehenden Aussteifungswänden konnten so die Lasten ohne zusätzliche Abfangungen auf direktem Weg in die Gründung abgetragen werden. So gelang es, die gerundeten Wände weitestgehend nichttragend zu konstruieren.

Die im Gebäude integrierte Einfeld-Sporthalle erhielt ein Dachtragwerk in Holzbauweise, das mit geschwungenen Brettschichtholzbindern passend zur Formensprache ausgeführt wurde.