Die private Schule in Darmstadt bietet Schülern der Klassen eins bis zwölf eine staatlich anerkannte Ausbildung. Bedingt durch einen Zulauf von 150 bis 200 Schülerinnen und Schülern wuchs die Schule schnell über ihre Kapazitäten hinaus. Es bestand die Notwendigkeit, aufzustocken. Auf dem Dach des bestehenden, ehemals als Druckerei genutzten Gebäudes entstand ein einstöckiger Anbau in zwei  Bauabschnitten.

Projektinformationen

  • StandortDarmstadt
  • AuftraggeberFreie Christliche Schule Darmstadt e.V.
  • ArchitektThomas Grüninger Architekten
  • Größe1.285 m² BGF
  • Budget1,1 Mio. EUR netto, Kgr. 300 + 400

Um mit möglichst geringen Kosten und kurzer Bauzeit einen nahezu ungestörten Schulbetrieb zu ermöglichen, erfolgte die Erweiterung in einer leichten Holzbauweise mit hohem Vorfertigungsgrad. Fast + Epp prüfte das bestehende, zweigeschossige Stahlbetongebäude hinsichtlich der neuen Lastsituation.

 

Im ersten Bauabschnitt entstanden neue  Klassenzimmer, Besprechungsräume und notwendige Zugangsräume sowie ein 12 m hoher Fluchttreppenturm in Stahlbauweise. Fast + Epp entwickelte mit der filigranen Stahlkonstruktion des Turms eine verdeckte Anbindung an die freistehende Stahlbetonscheibe in Sichtbetonqualität, was auch eine optische Aufwertung mit sich brachte.

In einem zweiten Bauabschnitt erhält die Schule auf der Dachfläche weitere Klassenräume, sanitäre Anlagen und Terrassen.