Eine baufällige Schule musste weichen für die erste Ganztagsschule der Stadt Mülheim-Kärlich.
Zwölf neue Klassenzimmer, sechs Mehrzweck-Gruppenräume, Bibliothek, Verwaltungsbüros, Cafeteria, PC-Labor und Verwaltungsbüros sowie ein Ruhe- und Lernbereich schaffen ein ideales Lernumfeld.

Der zweigeschossige Schulkomplex mit Pultdächern besteht aus zwei Gebäudeflügeln, die durch einen Flur miteinander verbunden sind. Er mündet in einen Innenhof, in dem ein dritter, eingeschossiger Bau mit Dachterrasse liegt. Dies ermöglicht den Unterricht unter freiem Himmel in den Sommermonaten.

Eines der Gebäude erhielt zum Innenhof hin ein Vordach. Das gesamte Ensemble entstand größtenteils in Massivbauweise. Als Materialien für das Dachgeschoss mit Pultdach sowie das Vordach kommen Holz- und Stahlbauweise zum Tragen.

Zahlreiche unsymmetrisch angeordnete Fenster in den Außenwänden beeinflussten die Tragkonstruktion im Erd- und Obergeschoss. Unregelmäßig angeordnete Stützpfeiler sind die Folge. Dies erfordert eine ausgeklügelte Tragwerksplanung. Fast + Epp löste diese Aufgabe, indem die hoch belasteten Pfeiler in Stahlbetonbauweise errichtet wurden.

Projektinformationen

  • StandortMülheim-Kärlich
  • AuftraggeberVerbandsgemeindeverwaltung Weißenthurm
  • ArchitektRumpf Architekten
  • Größe2.776 m² BGF
  • Budget3,5 Mio. EUR netto, Kgr. 300 + 400