Arena Stage at the Mead Center for American Theater erweckte zwei akustisch mangelhafte Traditionsbühnen zu neuem Leben und fügte ein neues experimentelles Theater hinzu. Das Schauspielhaus verdoppelte damit seine bisherige Einrichtung und förderte die Entwicklung in der umliegenden Nachbarschaft. Ein Hauptproblem des Entwurfs war die Nähe des Theaters zum nationalen Flughafen. Die Aufführungen wurden regelmäßig durch die lauten Starts der Flugzeuge gestört.

Projektinformationen

  • StandortWashington, DC
  • AuftraggeberArena Stage at the Mead Centre for American Theater
  • ArchitektBing Thom Architects
  • Größe18.580 m²
  • BudgetUSD 135 Mio.

Das Tragwerk besteht hauptsächlich aus Ortbeton, einschließlich der elliptisch geformten, geneigten Wände des neuen Experimentaltheaters. Das Planungsteam von Fast + Epp umschloss die drei Veranstaltungsorte ähnlich wie bei einem früheren Projekt in Surrey, British Columbia (Surrey Central City) mit einer Glasfassade mit 15 bis 18 m hohen Stützen aus Furnierstreifenholz, welche die 200 m lange Doppelverglasung und das weit auskragende Dach tragen.

Die Ingenieure entwickelten speziell angefertigte Stahlgussteile für die Stützenfüße, welche bis zu 180 t der Dachlasten auf einen einzelnen Punkt konzentrieren und metaphorisch an einen Ballerinaschuh erinnern. Darüber hinaus wurden die Horizontalkräfte des großen Daches und der Fassade in die Betonwände des neuen Experimentaltheaters eingeleitet, so dass auf optisch störende Verbände entlang der Fassade verzichtet werden konnte.

Das entstandene Gebäude ist sowohl ein architektonischer Triumph als auch ein angenehm ruhiger Raum – ein beispielloser Einsatz von Holz, Stahl und Beton in der Hauptstadt der Vereinigten Staaten.

Awards

  • WoodWorks USA

    2012 Eastern North American Wood Design Award - Engineering Design

  • National Council of Structural Engineers Associations, USA

    2011 Excellence in Structural Engineering for New Buildings Over $100 Million

  • Association of Consulting Engineering Companies British Columbia

    2011 Award of Excellence