Projektinformationen

  • StandortAnaklia, Georgien
  • AuftraggeberHess Timber GmbH & Co. KG
  • ArchitektTragwerksentwurf: Leonhardt, Andrä und Partner
  • GrößeLänge 504 m | Spannweite 84 m
  • Budget5,0 Mio. EUR netto, Kgr. 300 + 400

Die Rad- und Fußwegbrücke überquert den Enguri Fluss zwischen dem neuen Urlaubresort Anaklia und der benachbarten Stadt Ganmukhuri kurz vor seiner Mündung ins Schwarze Meer. Sie dient der fußläufigen Anbindung eines Strandabschnittes an den neuen Hotel- und Hafenbereich. Die Brücke soll dazu beitragen, den Tourismus in dieser Region weiter anzukurbeln.

Die gesamte Brückenkonstruktion ist 504 Meter lang und besitzt zehn Felder. Dabei beträgt die Spannweite der beiden gevouteten Endfelder 36 m während die typischen Innenfelder 48 m überspannen. Die 60, bzw. 84 m großen Schifffahrtsöffnungen werden durch Seile von einem zentralen Pylonen abgespannt. Dabei sind die Seilköpfe am Deck von unten leicht zugänglich.

Fast + Epp wurde für die Bemessung des Holztragwerks mit den dazugehörigen Anschlüssen hinzugezogen. Das Haupttragwerk der Brücke besteht aus einem durchlaufenden räumlichen Fachwerk in Dreiecksform mit einer Höhe von etwa 3,5 m, dessen Gurte und Diagonalen aus Brettschichtholz hergestellt wurden. Abgedeckt und ausgesteift wird der Brückenträger durch eine Kerto® Furnierschichtholz-Scheibe, deren Steifigkeit im räumlichen Bemessungsmodell abgebildet wurde. Entgegen der ursprünglichen Idee, die gesamte Brücke mit Kastanienholz zu verkleiden, entschied man sich aufgrund der besonderen Ästhetik des sichtbaren Holztragwerks letztlich doch für eine transluzente Polycarbonat-Verkleidung.

Zur Gewährleistung einer hohen Ausführungsqualität fertigte man alle Holzbauteile und Verbindungselemente in Deutschland vor. Um den damit verbundenen logistischen Aufwand möglichst gering zu halten, wurden alle Gurtstöße mit der patentierten „Hess Limitless“ Klebeverbindung hergestellt. Diese umfasst einen auf der Baustelle verleimten Keilzinkenstoß sowie hochwertige Schäftungskeile an den Außenseiten der Gurtenden.